Ab wann wird Alkohol gefährlich?

1. Alkoholkonsum reduzieren
Alkoholkonsum ist immer riskant. Deshalb sollte möglichst wenig oder gar kein Alkohol getrunken werden. Alle Konsumierenden können durch eine Reduktion ihres Konsums eine Verringerung Ihres Erkrankungsrisikos erreichen. Sollten Menschen sich trotz des erhöhten Krankheitsrisikos entscheiden Alkohol zu konsumieren ist: Männern - aufgrund der vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnisse von einem Konsum von über 24 g Reinalkohol Pro Tag abzuraten. Frauen – wird vom Konsum über 12 g pro Tag abgeraten. Dieses gilt bei Beiden nur, wenn an wenigstens 2 bis 3 Tage pro Woche ganz auf Alkohol verzichtet wird.

2. Rauschtrinken vermeiden
Männer - Konsum von fünf oder mehr Getränken a`10 g Reinalkohol Frauen – Konsum von vier oder mehr Getränken a`10 g Reinalkohol pro Gelegenheit sollte vermieden werden.

3. Das Zusammenwirken gesundheitlicher und riskanter Verhaltensweisen bedenken
Besonderen Wert auf Alkoholreduktion sollte gelegt werden bei Tabakrauchern, Übergewicht oder Bewegungsmangel. Je mehr der gesundheitsriskanten Verhaltensweisen vorhanden sind, desto höher ist das Erkrankungsrisiko.

4. Alkoholkonsum während der Einnahme von Medikamenten vermeiden
Alkohol sollte nicht getrunken werden bei Einnahme der bekannten Medikamente (Paracetamol,Isoniacid und Methotrexat). Darüber hinaus ist bei Zweifeln der Verträglichkeit mit Medikamenten Freiheit von Alkohol anzuraten.

5. Kinder und Jugendliche sollten keinen Alkohol trinken
Vor Vollendung des 18. Lebensjahres bestehen zahlreiche gesundheitliche und entwicklungs-psychologische Risiken bei Alkoholkonsum. Kinder und Jugendliche sollten keinen Alkohol trinken. Eine Ausführliche Begründung dieser Empfehlung kann der DHS Stellungnahme "Kein Alkohol unter 18 Jahren" Entnommen werden. -> Link

6. Keinen Alkohol während der Schwangerschaft und Stillzeit konsumieren
Frauen, die schwanger sind oder ihren Säugling stillen,sollten keinen Alkohol trinken. Förderlich ist Alkoholabstinenz für Frauen und Männer bei Versuchen eine Schwangerschaft herbeizuführen.

7. Keinen Alkohol am Arbeitsplatz, bei der Bedienung von Maschinen und im Straßenverkehr konsumieren
In Situationen, die vollständige oder erhöhte Aufmerksamkeit, Konzentration und Leistungsfähigkeit erfordern, ist jeder Alkoholkonsum mit zusätzlichen Risiken verbunden. Bei der Arbeit, bei der Bedienung von Maschinen und im Straßenverkehr sollten Menschen keinen Alkohol im Körper haben.

8. Keinen Alkohol bei Vorbelastungen konsumieren
Menschen mit besonderen Vorbelastungen körperlicher oder sonstiger Art sollten Alkoholkonsum vermeiden. Kinder alkoholabhängiger Eltern. Menschen mit Erworbenen Erkrankungen,die durch Alkohol verschlechtert werden.

Lesen Sie dazu eine Stellungnahme:
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (2019): Wie sollten Menschen mit Alkohol umgehen, um Gesundheitsrisiken zu verringern? Stellungnahme. Hamm. https://www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/dhs_stellungnahmen/DHS_Stellungnahme_Umgang_mit_Alkohol.pdf, Zugriff: 12.11.2019.